...und was sie so alles schreiben über uns...

Wir sind 

Slow Food Betrieb

Das heißt wir stehen dazu mit unserem Tun die Biologische Vielfalt & Nachhaltigkeit unserer verarbeiteten Lebensmittel zu unterstützen. Wir spiegeln die Vielfalt der Region und versuchen die Geschmacksvielfalt der Steiermark in allen Bereichen unseres Hauses umzusetzten. Wir sind echte Handwerker in unserer Küche! Und dieses Wissen geben wir auch an unsere Kinder weiter! 

Slow Food Styria (.. seit 2009 oder früher? muss ich Manfred Fliesser frage ? in Folge alle Jahre..)

"'Weg ist sie, die glacierte Kalbsleber', verkündet Ilse Blachfellner-Mohri via Facebook. Speisekarte gibt es bei der leidenschaftlichen Slow Food-Anhängerin keine mehr, gekcoht wird bei ihr ausschließlich mit frischen Zutaten, über welche Bäuerinnen, Bauern und Lebensmittelhandwerker in ihrem Umkreis gerade verfügen. Eine gesunde Einstellung, die auch Gäste wieder schätzen. Im Frühjahr schmeckt die Wiesenkräutersuplpe, gefolgt von Cremesuppen von Bärlauch und Splargel. Im Sommer freuen sich Genussmenschen auf Ilses Erdäpfel-Schwammerlsuppe, wenn es draußen kalt ist, auf die paprizierte Krautsuppe mit Käferbohnen und die Rote-Rübensuppe mit Krennockerl. Jetzt aber zu schmackhaften Hauptspeisen: Der Rücken vom Schmaltier ist perfekt rosa gebraten, von zarter Konsistenz und saftig. Begleitet wird der Braten von einer Grammelbuchtel und Rotkraut. Zum sämigen Hirchgulasch werden bissfeste Erdäpfelschupfnudeln als Beilage kredenzt, zum molligen Rehbeuschel ein flaumiger Semmelknödel, zur in Rotwein geschmorten Lammhjaxe schmeckt cremig gerührte Polenta. Beliebtge Desserts sind Zirben -Sabayon mit Vanilleeis und Grießschmarrn mit Hollerröster. Zu Faschingsbeginn freuen sich nicht nur Stammgäste auf in Schmalz gebackene und mit selbstgemachter Marmelade gefüllte Krapfen!"

Kulinarium Steiermark

... der Hauptakteur und oberste Boss ist Willi Haider. Tja und was soll ich sagen, er ist sozusagen der "Guru". Willi hat mir viel und noch mehr beigebracht und ich bin froh ihn zu meinen Freunden zählen zu dürfen! Ein Hoch auf die Steiermark!

Kulinarium Steiermark (... ja, seit der ersten Stunde halt - so ein Urgestein bin ich schon;-))

"Wer beim Eberhard Platz nimmt, genießt Zutaten von regionalen Produzenten, deren Bestrebungen Hausherrin Ilse Blachfellner-Mohri auch tatkräftig unterstützt. Im Wochenverlauf kommen unter anderem Sonntagsbratl, Bio-Backhendl oder Igler's frischer Fisch auf den Tisch. An kulinarischer Kreativität mangelt es bestimmt nicht. Hier stimmt einfach das Gesamtkonzept"

Gault &Millau

...als ich 2004 zurück in die Steiermark gekommen bin um hier den Gasthof der Familie zu übernehmen, da wollte ich definitf rein, ... dann hab ich Kritiken aufmerksamer gelesen und dann hab ich mich gefürchtet und wollte lieber nicht drin' stehen.. und dann als ich's überhaupt nicht mehr erwartet hab, da hatte Gault & Millau das Brat'l gekostet - tja und da bin ich jetzt als "Tipp" schon die letzten paar Jahre.

Gault & Millau (2017,2018,2019,..)

"Tipp: Der wunderbare Gasthof liegt mitten auf dem alten Dorfplatz in St. Michael. Gekocht wird stets, was die Region zur jeweiligen Jahreszeit zu bieten hat. Das ist immer bodenständig und raffiniert zugleich. Die urige Stube und der schöne Gastgarten laden zum Verweilen ein. Der Gasthof bieten auswärtigen Gästen ein gemütliches Quartier udn ist sozialer und kultureller Treffpunkt des Ortes."

Wo isst Österreich

..von Christoph Wagner seinerzeit gegründet. Einer der wunderbarsten Genießer, die ich je die Ehre hatte kennen zu lernen! Und mit seinem Artikel damals im Profil vor Jahren, hat er mich definitif wie den Phönix aus der Asche gehoben! Ich bin ihm heute noch dankbar welches Selbstvertrauen er mit damit geschenkt hat!

Wo ist Österreich (seit's den Führer gibt, jedes Jahr in Folge,..seit 2006 oder so?)

"'Eberhard' und Ilse, das gehört untrennbar zusammen! Eine Frau, die man kennen muss, steckt sie doch mit ihrer unbändigen Energie alle an. Am liebsten philosophiert sie mit ihren Gästen über Genuss, gelebte Regionalität ist dabei stets ein fixes Thema. So ist das Gasthaus ein Treffpunkt nicht nur für Esskultur, hier wid jede Art von Kultur gelebt und zelebriert. Ganz besonders gerne sitzen wir im verwunschenen Gastgarten, da bleibt die Zeit fast stehen und man wird völlig entspannt. Auch lohnt es sich in einem der netten Zimmer zu übernachten, allein schon das Frühstücksbüffet ist herrlich, nichts ist aus dem Supermarkt, die Schmankerln sind hausgemacht. Ilse kocht am liebsten saisonal und spontan, eine Karte braucht es nicht. Natürlich dürfen Klassiker wie Wiener Schnitzel, Rindsuppe und gebratene Blunznradln nicht fehlen. Mittwochs gibts's Buchteln mit Vanillesauce, das Sonntagsbratl mit Kruste macht süchtig. Zusätzlich veranstaltet Ilse jetzt auch Feste, Bauernmärkte und Advent am alten Dorfplatz. Eine Tausendsassa!"

GenussReich

rund um Reiting und Eisenstraße

Ich hab die Ehre schon seit der Gründung als Obfrau für das GenussReich tätig zu sein. Ich finde es einfach so wunderbar welch ausgezeichnete Betriebe wir hier in der Gegend haben!